Eines unserer Spezialgebiete ist die Augenheilkunde. Dieses Fach beschäftigt sich mit erblichen und erworbenen Erkrankungen des Auges und seiner Umgebung.

Folgende Untersuchungen und Operationen werden bei uns durchgeführt:

  • Spaltlampenuntersuchungen
  • Indirekte Ophthalmoskopie
  • Gonioskopie
  • Tonometrie
  • Fundusfotographie
  • Elektroretinographie (ERG)
  • Ultraschalldiagnostik am Auge
  • Untersuchungen auf erbliche Augenerkrankungen (examinierte Untersucherin des DOK: U. Koch)
  • Ophthalmochirugie: Operationen am äußeren und inneren Auge z. B. Korrektur von Lidfehlstellungen, Bindehautplastiken, Kataraktchirugie mit Phakoemulsifikatuion, Kryotherapie, Elektrochirugie.
  • Untersuchung der Augen

    Untersuchung der Augen

    Folgende Geräte stehen uns speziell für die Augenheilkunde zur Verfügung:

     

    • Ultraschallgerät (14 MHz-Sonde )
    • OP-Mikroskop
    • ERG-Gerät mit Ganzfeldfotostimulator (zur Untersuchung der Netzhautfunktion)
    • Phakoemulsifikationseinheit (zur Kataraktchirugie)
    • Kryogerät mit Sonden zur Linsenentfernung u. Glaukombehandlung
    • Funduskameras
    • Ophthalmoskope
    • Spaltlampen
    • Tonopen
    • Gonioskopielinsen
  • Erkrankung der Netzhaut

    Erkrankung der Netzhaut

    Bei der Untersuchung auf erbliche Augenerkrankungen achtet man auf Erkrankungen:

     

    Der Netzhaut z.B. : * PRA = progressive Retinaatrophie (eine fortschreitende Rückbildung der Sinneszellen der Netzhaut,die zur vollständigen Erblindung führt)

    * CEA = Collie-eye -anormaly (eine Gefäßveränderung von Aderhaut und Netzhaut mit eventuellen Schließungsdefekten der Netzhaut)

    * RD = Retinadysplasie (die Netzhaut hat sich nicht glatt an ihren Untergrund angelegt und bildet Falten bis hin zur Netzhautablösung)

    * N3-Hypoplasie / Mikropapille (der Sehnerv ist nicht richtig ausgebildet)
    Der Linse z.B. : HC = Heriditäre Katarakt (eine vererbbare Linsentrübung)

    * Linsenluxation (die Linse löst sich aus ihrer Verankerung und bewegt sich im Auge)

    * PHTVL /PHPV (Veränderungen von Linse und Glaskörper) der Iris z.B. :

    * PPM = persistierende Pupillarmembran (Rest von Blutgefäßstrukturen aus
    der Embryonalentwicklung)

  • Veränderungen des Kammerwinkels

    Veränderung des Kammwinkels

    * Veränderungen des Kammerwinkels z. B. : Goniodysplasie (der Kammerwinkel ist zu eng oder nicht vollständig vorhanden. Das Wasser kann nicht abfließen und es kommt zu Druckerhöhungen im Auge.)

    Eine der wichtigsten, nicht unbedingt angeborenen Erkrankungen des Auges, ist das Glaukom (Grüner Star = Druckerhöhung im Auge). Diese Erkrankung ist gefährlich für das Augenlicht, da die empfindlichen Sinneszellen des Auges durch den erhöhten Druck absterben können. Eine Folge ist die Erblindung. Ist das Tier lichtempfindlich, ist das Weiße im Auge gerötet und, ist die Pupille mittelweit und starr, können dies Hinweise auf diese Erkrankung sein. In diesem Fall handelt es sich um einen Notfall, und Sie sollten sofort einen Tierarzt aufsuchen, der den Druck messen und eine drucksenkende Therapie einleitet wird.

    Veränderungen der Lidstellung z.B. :

     

    * Entropium = eingerolltes Lid (Haare reiben auf der Hornhaut)

    * Ektropium = ausgerolltes Lid (Binde- u. Hornhaut trocknen aus)

    * Distichiasis (Haare wachsen aus Drüsenausgängen und scheuern auf der Hornhaut.)

     

  • Gabe von Augenmedikamenten

    Gabe von Augenmedikamenten

    Mit der einen Hand kann die Flasche gehalten und gleichzeitig das Oberlid hochgezogen werden. Der Kopf des Hundes wird mit der anderen Hand angehoben und mit dem Daumen kann gleichzeitig das Unterlid herabgezogen werden. Dann lässt man den Tropfen einfach von oben herab ins Augen fallen.

  • Bilder von verschiedenen Augenerkrankungen

    Netzhautablösung

    Netzhautablösung

    Netzhautablösung

    Die plötzliche Erblindung kann durch eine Netzhautablösung oder durch eine Entzündung des Sehnervs entstehen. Hierbei handelt es sich um einen Notfall, der sofort tierärztlich behandelt werden muss. Je schneller dies geschieht, desto größer ist die Chance, die Sehfähigkeit des Tieres zu retten.

    Massive Konj. Follikularis

    Massive Konj. Follikularis

    Massive Konj. Follikularis

    Eine harmlosere Erkrankung ist die häufig bei Junghunden auftretende Konjunktivitis folikularis. Dabei handelt es sich um Lymphfollikel, die sich nach einer Bindehautentzündung nicht zurückbilden. Sie können zu einer wiederkehrenden Bindehautentzündung führen.

    Fortgeschrittenes Ulcus der Hornhaut

    augenerkrankung3Korneaulzera sind Löcher und Defekte der Hornhaut, die zu starken Schmerzen am Auge führen. Hierbei ist es wichtig die Ursache schnellstmöglichst abzustellen und das Auge zu behandeln, da es sonst zur Perforation der Hornhaut und zum Auslaufen des Auges kommen kann. Dies war nur ein kleiner Exkurs in die Augenheilkunde. Für Fragen stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung. Bitte vereinbaren Sie einen Termin mit uns.

    Perforiertes Hornhautulcus

    Perforiertes Hornhautulcus

    Perforiertes Hornhautulcus

    Bakterien haben die Hornhaut zerfressen, Kammerwasser tritt aus (zu erkennen an dem weißlichen Schleim).

    Starke Chemosis

     Starke Chemosis

    Starke Chemosis

    Die Bindehäute des Auges und der Lider sind stark angeschwollen.

    Einblick in einen normalen Kammerwinkel

    Einblick in einen normalen Kammerwinkel

    Einblick in einen normalen Kammerwinkel

    Hier läuft das im Auge gebildete Wasser ab. Ist der Abfluss gestört, entsteht eine Druckerhöhung, der so genannte „grüne Star“.

    Hornhautulcus

    Hornhautulcus

    Hornhautulcus

    Ansicht eines oberflächlichen Hornhautulcus unter Blaulicht nach Fluoreszein (grün) Färbung.

    MPP Fäden von Iris zu Iris

    MPP Fäden von Iris zu Iris

    MPP Fäden von Iris zu Iris

    Katarakt der Linsenrinde

    Katarakt der Linsenrinde

    Katarakt der Linsenrinde

    Kolobom der gesamten Sehnerven

    Kolobom der gesamten Sehnerven

    Kolobom der gesamten Sehnerven

    Ein blinder Hund, bei dem auf beiden Augen kein Sehnerv in die Netzhaut mündet, stattdessen ist an der Stelle ein Loch zu sehen.

    Katarakt

    Katarakt

    Katarakt

    Katarakt des Linsenkerns bei einer Katze

    MMP

    MMP

    MMP

    Ausgeprägte MMP von Iris zur Hornhaut, daher die weißen Bezirke.

    Dermoid

    Dermoid

    Dermoid

    Eine auf die Hornhaut versprengte Haut- und Haaranlage.

    Katarakt

    Katarakt

    Katarakt

    Katarakt am hinteren Linsenpol unterhalb der Kapsel

    Glaskörpervorfall

    Glaskörpervorfall

    Glaskörpervorfall

    Glaskörpervorfall in die vordere Augenkammer gibt einen Hinweis auf eine instabile, lockere Linse. Die Gefahr, dass die Linse aus Ihrer Verankerung abreißt, ist hoch.